Skip to main content
Der Musiker Benjamin Nyffenegger ging den Zusammenhängen nach.
Kafi-Tratsch

«Neuland» ist das Spannende

Ein Konzert ist wie ein Mosaik – es braucht viele Steinchen, die zusammengefügt werden müssen. Musiker Benjamin Nyffenegger machte am Kafi-Tratsch die Entstehung sichtbar.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Einfach so geschieht nichts

Damit etwas entstehen kann, braucht es Hintergrund – eine kleine Reise mit dem Überraschungsgast am Kafi-Tratsch.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Eine Stimme in dieser Gesellschaft

Die Radgenossenschaft der Landstrasse setzt sich für die Jenischen ein ... Geschäftsführer Willi Wottreng gab im Kafi-Tratsch einen aufschlussreichen Einblick in die Arbeit.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Seit 52 Jahren mit dabei

Der Isebähnler Urs Schlittler gab am Kafi-Tratsch einen interessanten Einblick in seinen beruflichen Alltag als Lokomotivführer bei der AVA (Aargauer Verkehr AG).
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Die Zeit vorher, während und nachher

Am Kafi-Tratsch gab Cristina Marinello einen Einblick in die Arbeit und Pflichten einer freischaffenden Hebamme im Rahmen der Hausgeburt.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Der Stein lebt und denkt

Zwischen Kunst und Landschaftsveränderungen bestehen Verbindungen – der Kunstschaffende Patrick Rohner machte sie am Kafi-Tratsch sichtbarer.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Die Musik ist ihre Welt

Am Kafi-Tratsch machte die Musikerin Elisabeth Sulser mit ihrer Blockflöte das Gespräch auch gleich hörbar.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Der Zirkus hat Platz in der Familie

Am Kafi-Tratsch im Kellertheater Bremgarten machte Silas Angehrn deutlich, dass zwei Zirkuskinder grosses Engagement fordere, aber eine Bereicherung sei.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Chilbi ist auch ein Teil der Kultur

Bis sich Klein und Gross an der Chilbi vergnügen kann, braucht es viel Hintergrundarbeit – Peter Howald, Präsident des Schausteller-Verband-Schweiz, wusste am Kafi-Tratsch einiges zu erzählen und zu erklären.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ein Zusammenspiel aller Beteiligten

Trotz einer guten Wetterlage für die Heuernte legte Bäuerin Cornelia Schmid eine Pause ein und war Gast im Kafi-Tratsch.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Es braucht Raum, um einfach sich zu sein

Jugendarbeit – auf der Spurensuche mit Lukas Vogt, Co-Geschäftsführer des Vereins Kinder- und Jugendförderung Wohlen (VJF), am Kafi-Tratsch im Kellertheater Bremgarten.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Kein Zirkuskind – ein Zirkusmensch

Es war keine Programmbesprechung am Kafi-Tratsch in Bremgarten, sondern eine belebende Reise durch die Welt des Zirkus Monti mit Johannes Muntwyler.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Gemeinsam – nicht eigenbrötlerisch

In seine Aktivitäten will er die ganze Stadt Bremgarten miteinbeziehen. Am Kafi-Tratsch gab Juri Tirez einen Einblick in die Sonnen- und Schattenseiten seines Tuns.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Irgendwie ist er immer sich selbst

Im Freiamt hinterlässt das Urgestein der Freiämter Theaterszene, Niklaus Meyer, seit Jahrzehnten seine Spuren – nun tat er dies am Kafi-Tratsch im Foyer des Kellertheaters Bremgarten.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Musik – ein Elixier des Lebens

Im Kafi-Tratsch machte Sänger, Dirigent und Schulmusiker Walter Siegel deutlich, dass das Singen kein Privileg ist, sondern für alle zum Alltag gehören sollte.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Die Verantwortung liegt bei jedem Einzelnen

Am Kafi-Tratsch im Kellertheater Bremgarten kam mit Rosmarie Hubschmid, Leiterin Frauenhaus Aargau-Solothurn, ein Thema zur Sprache, das es eigentlich gar nicht geben sollte – Gewalt gegen Frauen.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Essen ja, aber mit Verstand

Das vielseitige Verpflegungsangebot kann nicht die Schule steuern, aber im Umgang mit den Nahrungsmitteln Transparenz schaffen. Susanne Gisler gab am Kafi-Tratsch im Foyer des Kellertheaters Bremgarten als Bremgarter Hauswirtschaftslehrerin einen Einblick in das Schulfach «Wirtschaft, Arbeit, Haushalt».
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Zwischen Zittern und Jetzt

Am Kafi-Tratsch im Foyer des Kellertheaters Bremgarten nahm das Urgestein des Theaters, Walter Küng, die Gäste mit auf eine Reise durch die Welt des Theaters.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ausserhalb der Gesellschaft leben – Nein

Am Kafi-Tratsch gab Moritz Bütler einen Einblick in seinen Alltag und war kritisch mit sich und der Gesellschaft.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Oberes Freiamt ist Mittendrin

Der Lebensraum Oberes Freiamt hat es in sich – der Ur-Oberfreiämter Rainer Heggli erklärte im Kafi-Tratsch im Kellertheater Bremgarten nachhaltig wirkend warum

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Musik ist eine zeitliche Kunst

Der 17-jährige Kilian Sintic schreibt Noten, die andere spielen müssen und erzählte im Kafi-Tratsch wie er damit umgeht.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

«Grand Tour Caspar Wolf»

Die Künstlerin Brigitt Bürgi gehört zu den zwanzig Kunstschaffenden, welche die Ausstellung «Grand Tour Caspar Wolf» vorbereiten. Am Kafi-Tratsch in Bremgarten erklärte sie, wie wichtig gemeinsame Plattformen in der Arbeit seien, man dabei aber die Eigenständigkeit nicht «deponieren» müsse.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Was ist ein Theaterstück ohne Bühnenbild?

Der Kafi-Tratsch von freiamtplus im Kellertheater Bremgarten ging mit dem Bühnenbildner Pe Spalinger der Frage nach, was denn ein Theaterstück ohne das Bühnenbild wäre.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Engagement für die 5. Jahreszeit

Man muss ein gutes Organisationstalent sein, wenn man sich in Muri als Stadtrat oder gar als Schultheiss in einer der drei traditionellen Städte engagiert.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ein Plädoyer für andere Kulturen

Für einmal berichtete der Kafi-Tratsch-Gast nicht allein über sein Leben, sondern auch über das Leben seiner Schwester. José Meier ist der Bruder der Schwester Gaudentia, die während vielen Jahren im Dienste der Baldegger Schwestern in Papua-Neuguinea gewirkt hat.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Mit Leib und Seele bei der Arbeit

Der Kafi-Tratsch im Oktober war einem Mann gewidmet, der praktisch ausschliesslich im Hintergrund dafür sorgt, dass die Menschen in der unmittelbaren Umgebung sich wohl fühlen. Walter Ruf aus Muri, war ursprünglich Landwirt, dann wechselte er etwas salopp ausgedrückt zum Hauswart und heute arbeitet er am Künstlerhaus Boswil, und ist dort sozusagen für «Haus und Hof» zuständig.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Einblick in die Arbeit eines Kurators

Peter Fischer ist Kurator und Kunstvermittler. Im Kafi-Tratsch am letzten Samstag im Monat September stellte sich der Verantwortliche für die aktuell in Muri laufende Wechselausstellung «Reading Caspar Wolf» und das «Freiämter Kunsthappening» den kritischen Fragen und versuchte einen Einblick in seine Arbeit zu geben.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ein Leben für den Zirkus

Sie haben noch ihr ganzes Leben vor sich, Nina Hegnauer, die gerade einmal 21 Jahre alt ist und aus Fislisbach kommt und Joël Demierre, der noch nicht einmal 20 Jahre alt ist und aus Eggenwil stammt. Trotzdem dürfen sich die beiden Zirkusdirektoren nennen und zwar vom Cirque Jeunesse Arabas Bremgarten.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Kultur ist ein menschliches Bedürfnis

Ohne Noten kein Konzert – Michael Schneider erzählte im Kafi-Tratsch aus seiner Welt als Komponist und Kulturvermittler.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

In 55 Jahren 40 Jahre Handball

Handballtrainer ist seine Passion. Bereits mit 18 Jahre debutierte er in der ersten Mannschaft beim TV Muri Handball und war nebenbei die erste Saison als Co-Trainer der damaligen B-Junioren-Mannschaft tätig. Bereits nach einer Saison wusste er - Jungs trainieren ist nicht sein Ding. Was danach folge waren rund 40 Jahre Trainertätigkeit im Juniorinnen- bzw. Frauenhandball.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Endlich durfte wieder getratscht werden in Bremgarten, im Foyer des Kellertheaters. Passend zum 1. Mai hatte freiamtplus als Gast Charly Suter eingeladen, der schon als Kind mit der roten Fahne durch die Bahnhofstrasse von Aarau marschierte.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Vom Forscher zum Handwerker

Der Bremgarter Kafi-Tratsch bleibt – Anstatt im Foyer des Kellertheaters Bremgarten beim direkten Besuch des Überraschungsgastes in seiner Werkstatt.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Das war längst ein Muss

Nicht ein Mann einfach mit Hut war Gast im Kafi-Tratsch im Foyer des Kellertheaters Bremgarten, sondern der Hutmacher Julian Huber aus Hägglingen persönlich.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

«Ohne» fährt sich auch

Es blieben alle sitzen am letzten Kafi-Tratsch, nur der Bremgarter Velomech Pascal Braun fuhr auf dem Hochrad durchs Foyer des Kellertheaters Bremgarten.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ohne Noten geht es auch

Der Kafi-Tratsch ist im Foyer des Kellertheaters Bremgarten mit Musik und Tratsch in sein viertes Jahr gestartet.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Endlich wieder...

Unter diesen Titel könnte man den Juni-Kafi-Tratsch von freiamtplus, der dieses Mal im Foyer des Kellertheaters Bremgarten stattgefunden hat, tatsächlich stellen.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ein farbenfroher Kafi-Tratsch

Es war ein besonderer Kafit-Tratsch am letzten Samstag im Café Spatz in Bremgarten. Besonders vor allem aus dem Grund, weil man den 29. Februar schrieb und dieser Tag ja nur alle vier Jahre einmal vorkommt.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Alles wahrnehmen, ohne zu sehen

Wenn Reini Anliker durch die Gassen von Bremgarten geht, dann muss er sich mächtig konzentrieren, denn er ist seit vielen Jahren stark sehbeeinträchtigt. Von den Herausforderungen im Alltag berichtete er im Januar-Kafi-Tratsch im Café-Spatz in Bremgarten.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Geld für die Kultur

Wie man für grosse kulturelle Projekte erfolgreich Geld sammelt und wie man Geld für einen sinnvollen Zweck einsetzt, das konnte man am letzten Kafi-Tratsch im Jahr 2019 in Bremgarten im Café Spatz, organisiert von freiamtplus, erfahren.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Kochen in einem vielseitigen Kulturbetrieb

Im Kafi-Tratsch vom Oktober gab Sandra Hasler aus Bremgarten und Leitung der Küche am Künstlerhaus Boswil einen Einblick in ihre abwechslungsreiche und anspruchsvolle Arbeit.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Gastgeber wurde zum Gast

Ein Kafitratsch der speziellen Art gab es am letzten Samstag im September von freiamtplus im Café Spatz in Bremgarten. Der Gast war dieses Mal gleichzeitig einer der Gastgeber, nämlich Richard Wurz.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Eintauchen in das Gestern

Zum Einstieg ins dritte Jahr Kafi-Tratsch im Café Spatz zusammen mit freiamtplus in Bremgarten gab es mit der Künstlerin und Psychologin Verena A. Schütz eine Zeitreise in das Bremgarten von Damals.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ein Lehrer mit vielseitigen Interessen

Martin Indlekofer erzählte aus dem Alltag eines Lehrers und Zirkusdirektors.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Bildnerisches Gestalten für vernetztes Denken

Braucht es an einer Kantonsschule oder Fachmittelschule ein Fach wie bildnerisches Gestalten überhaupt? Silvia Huber gab am Kafi-Tratsch von freiamtplus im Café Spatz in Bremgarten einen Einblick in das Nischenfach Bildnerisches Gestalten.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Nicht einfach nur Frau Strohmuseum

Eine Familienfrau hinterlässt Spuren ‒ Anna Hegi gab am Kafi-Tratsch von freimatplus im Café Spatz Bremgarten einen Einblick.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Im Dienste der Mitmenschen

Walter Friedli, der stadtbekannte Marktchef und bei vielen Bremgarter Kindern beliebte Verkehrsinstruktor, gab am März-Kafi-Tratsch einen Einblick in sein ereignisreiches Arbeitsleben.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ein skizziertes Tagebuch

Anlässlich des Februar Kafi-Tratsch von freiamtplus im Café Spatz in Bremgarten liess Susanne Brem in ihre Welt des Zeichnens blicken.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

«Die Summe aller Teile»

Beim ersten Kafi-Tratsch im Jahr 2019 im Café Spatz in Bremgarten konnte eine Altlast abgebaut werden. Denn als Überraschungsgast hatte Sängerin Stefanie Braun dieses Mal den Weg nach Bremgarten gefunden.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Die reine Wahrheit

Vom Märli in den Alltag mit der Geschichtenerzählerin Irene Briner am Kafi-Tratsch von freiamtplus und dem Café Spatz in Bremgarten.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

«Glas ist nicht gleich Glas»

Das Spezialthema beim Historischen Handwerk in Bremgarten war Glas. In diesem Sinne traf man sich am Samstag auch zu einem Kafi-Tratsch zum Thema Glas.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Theater kann auch anders sein

Ein Drehbuch ist nicht zwingend ‒ Silvan Melchior von der Jungen Bühne Bremgarten erzählte am Kafi-Tratsch wie so Theater gespielt werden kann.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

«Meine Gemeinde ist das Publikum»

Ein Theologe, Regisseur, Theaterautor und «Morgengschichte»-Erzähler tratschte am August-Kafitratsch von freiamtplus im Café Spatz in Bremgarten.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Odessa ‒ mehr als eine Kulturreise

Kulturelle Ereignisse haben so ihre Hintergründe ‒ am Jubiläums-Kafi-Tratsch in Bremgarten erfuhr man mehr darüber.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Einblick in den Gotthard-Basistunnel

Passend zur beginnenden Reisezeit gab es am Kafi-Tratsch in Bremgarten einen einmaligen Einblick in die anfallenden Unterhaltsarbeiten im Gotthard-Basistunnel.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ein 1:0 für die Musik

Warum Renato Bizzotto Musiker wurde und nicht Fussballer erfuhr man am Kafi-Tratsch im Café Spatz in Bremgarten.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Eine Rute zu Ostern

Das Café-Spatz in Bremgarten platzte beinahe aus allen Nähten beim kürzlich stattgefundenen Kafi-Tratsch. Dabei gab es einen Einblick in seltsam anmutende Osterbräuche aus Tschechien.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Ist Volkstheater Kultur?

Einmal mehr gab es Kafi-Tratsch im Café Spatz in Bremgarten ‒ diesmal einen Einblick in die Welt der Regie mit Simon Ledermann.
| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Und das alles freiwillig

Zweimal elf Kilometer Kafi-Tratsch im Café Spatz Bremgarten mit Stephan Gut, OK-Präsident Reusslauf.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Kreative Arbeit im Zirkus

Die Regisseurin und Zirkusfrau Cécile Steck war zu Gast beim Kaffi-Tratsch im Café Spatz in Bremgarten.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Eintauchen in eine andere Welt

Es wurde wieder «getratscht» im Café Spatz Bremgarten. Dieses Mal gab Urs Gamper, Präsident des Vereins Mittelalter Bremgarten, einen Einblick in die Leidenschaft, in eine fremde Zeitepoche einzutauchen.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Und es war einfach wieder schön

Bereits zum zweiten Mal traf man sich im Café Spatz Bremgarten zum Kaffi-Tratsch ‒ Lorenz Stäger wusste zu erzählen.

| Richard Wurz | Kafi-Tratsch

Kaffi-Tratsch hat sein Schönes

Die Kaffeerunde im Café Spatz Bremgarten war vollzählig ‒ die Gäste genossen den Kaffi, Philipp Galizia übernahm den Tratsch.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.